Wie kommen zwei oder mehr Dotter in ein Ei?

Zwei oder mehr Dotter in einem Ei können vereinzelt bei jungen Hühnern, größeren Eiern oder auch bei Bio- oder Freiland­haltung vorkommen. Bei solchen Eiern haben sich im Eier­stock des Huhns mehrere Eier mit nur einer Schale gebildet. Bei jungen Hennen kann das vor­kommen, wenn ihr Hormon­haushalt noch nicht voll­ständig aus­balanciert ist.

Sind Eier mit flüssigem Eiklar alt?

Flüssiges Ei­klar bei Eiern kann ein Indiz dafür sein, dass sie mehr als drei bis vier Wochen alt sind. Das eigentlich dick­flüssige Eiklar, das eine Art Ring um das ebenfalls dick­flüssige Eigelb bildet, fängt mit der Zeit an dünn­flüssiger zu werden und zu zer­fließen. Dies liegt unter Anderem daran, dass immer mehr Luft in die Eier­schale gelangt.

Wie lange kann man Eier aufbewahren?

Eier lassen sich nach ihrem Kauf etwa 28 Tage lang ungekühlt auf­bewahren und verzehren. Im Kühl­schrank sind sie sogar zwei bis vier Wochen länger halt­bar – also insgesamt also fast zwei Monate. Die bunten Oster­eier aus dem Super­markt können dank ihres Spezial­lackes noch bis zu drei Monate nach ihrem Kauf bedenken­los ver­zehrt werden.

Wie lang ist die Brutzeit?

Ein Hühnerei muss 21 Tage lang gebrütet werden, bis das Küken schlüpft. Die Bebrütungs­dauer variiert je nach Geflügel­art. Eine Ente beispiels­weise braucht etwa 28 bis 35 Tage, eine Taube ledig­lich 16 bis 18 Tage. In den Lege­batterien kommt es meist nicht zu einer Bebrütung. Das liegt daran, dass gelegten Eier um­gehend entfernt und weiter­verkauft werden.

Was bedeutet „schieren"?

Beim "Schieren" werden die Eier mit­hilfe einer Schier­lampe durch­leuchtet, um unbefruchtete von befruchteten Eiern zu trennen. Bei befruchteten Eiern erkennt man spinnen­förmige Blut­gefäße an der inneren Schale, bei unbefruchteten Eiern hin­gegen ein sogenannter Hexen­ring. Das ist ein roter Ring, der durch die abgestorbenen Blut­gefäße entstanden ist.

Warum sind Eier so stabil?

Ein Ei besteht aus einer etwa 0,4 Milli­meter dicken Schicht Calcium­carbonat. Diese säulen­artige Ver­bindung sorgt für die Stabilität der Schale. Ein weiterer Faktor ist die gebogene Form: Sobald Druck auf eine Stelle aus­geübt wird, ver­teilt er sich auf das gesamte Ei. Wichtig ist diese Eigen­schaft, damit die Eier bei der Bebrütung und beim Legen nicht zer­brechen.

Frage nicht dabei?

Wenn Sie Fragen zu unserem Hof und den Tieren haben, lassen Sie es uns wissen! Wir freuen uns über Ihr Interesse und stehen gerne zur Verfügung.

Einwilligung zur Datenverarbeitung
Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

 

Das könnte Sie interessieren

Luftaufnahme des Mustergeflügelhofs

Hof

Vertrauen durch Transparenz. Hier erhalten Sie Informationen und Ein­blicke in unseren Bio-Geflügel­hof in Hessen.

Mehr

Bio-Eier | Mustergeflügelhof Leonhard Häde

Produkte

Unsere Produkte über­zeugen durch einen hervor­ragenden Geschmack, Regionalität und einen geringen CO2-Fuß­abdruck.

Mehr

Huhn wühlt in der Erde | Mustergeflügelhof Leonhard Häde

Tierwohl

Unseren Hühnern geht es gut. Denn unser Engagement geht weit über die gesetz­lichen Richt­linien und Vor­gaben hinaus.

Mehr